System State Backup Windows Server 2008

Beim Versuch den System State eines Windows Server 2008 64bit per DPM2007 zu sichern tritt folgender Fehler auf:

DPM-Fehler beim Erstellen der Systemstatussicherung. Wenn Sie versuchen, den Systemstatus eines Windows 2008 Server-Betriebssystems zu erstellen, überprüfen Sie, ob WSB (Windows Server Backup) installiert ist und ob ausreichend freier Speicherplatz auf dem geschützten Server vorhanden ist, um den Systemstatus zu speichern. (ID 30214 Details: Interner Fehlercode: 0x809909FB)

Eine mögliche Ursache ist im Ereignisprotokoll des zu schützenden Servers zu finden:

Protokollname: Application
Quelle:        Microsoft-Windows-CAPI2
Datum:         05.11.2009 15:54:42
Ereignis-ID:   513
Aufgabenkategorie:Keine
Ebene:         Fehler
Schlüsselwörter:Klassisch
Benutzer:      Nicht zutreffend
Computer:      xxx.xxxxx.xxx
Beschreibung:
Der Kryptografiedienst ist während der Verarbeitung des "OnIdentity()"-Aufrufobjekts "System Writer" fehlgeschlagen.

Details:
AddCoreCsiFiles : BeginFileEnumeration() failed.

System Error:
Zugriff verweigert

Hier die Lösung für dieses Problem:

Auf dem zu schützenden Server sind die NTFS-Berechtigungen in                             %windir%\winsxs\FileMaps fehlerhaft.

Abhilfe: Auf dem Server folgende Befehle ausführen:

Takeown /f %windir%\winsxs\filemaps\* /a
icacls %windir%\winsxs\filemaps\*.* /grant "NT AUTHORITY\SYSTEM:(RX)"
icacls %windir%\winsxs\filemaps\*.* /grant "NT Service\trustedinstaller:(F)"
icacls %windir%\winsxs\filemaps\*.* /grant BUILTIN\Users:(RX)

Quelle: DPM 2007 Server 2008 System State Backup System Writer missing

Advertisements

Einzelne Widerherstellungspunkte in DPM2007 löschen

Hier eine kleine Auflistung von Shell-Befehlen bezüglich Wiederherstellungspunkten, z.B. einzelne Wiederherstellungspunkte löschen:

* Display all recovery points on the server TestingServer
Get-ProtectionGroup -DPMServerName TestingServer | %{Get-Datasource
-ProtectionGroup $_} | %{Get-RecoveryPoint -Datasource $_}

* Display all recovery points on the server TestingServer for the protection
group TestProtectionGroup
Get-ProtectionGroup -DPMServerName TestingServer | where {$_.FriendlyName
-eq "TestProtectionGroup"} | %{Get-Datasource -ProtectionGroup $_} |
%{Get-RecoveryPoint -Datasource $_}

* Display only the recovery point on the server TestingServer for the
protection group TestProtectionGroup for a specific time (day and month
values can’t have leading zeros)
Get-ProtectionGroup -DPMServerName TestingServer | where {$_.FriendlyName
-eq "TestProtectionGroup"} | %{Get-Datasource -ProtectionGroup $_} |
%{Get-RecoveryPoint -Datasource $_} | where {$_.RepresentedPointInTime -eq
"3/5/2008 6:00:42 PM"}

* Delete only the recovery point on the server TestingServer for the
protection group TestProtectionGroup for a specific time
Get-ProtectionGroup -DPMServerName TestingServer | where {$_.FriendlyName
-eq "TestProtectionGroup"} | %{Get-Datasource -ProtectionGroup $_} |
%{Get-RecoveryPoint -Datasource $_} | where {$_.RepresentedPointInTime -eq
"3/5/2008 6:00:42 PM"} | %{Remove-RecoveryPoint $_}

 

Quelle: http://www.keyongtech.com/405726-ps-to-remove-a-specific

Manuelles Hinzufügen von Windows Server 2008 zu DPM2007

Um einen Windows Server 2008 mit Data Protection Manager 2007 schützen zu können, muss er zu DPM als Agent hinzugefügt werden. Das funktioniert unter Server 2008 manuell am besten. Den Agent findet man auf der Installations DVD von DPM2007 (oder auf neueren Medien wie SP1).

Nachdem der DPM Agent auf dem enstprechenden Server installiert wurde (bei der Installation Firwalldienst beenden) muss dem Agent noch per

setdpmserver -dmpservername “DPMSERVER”

Befehl in der Console gesagt werden welches der DPM Server ist.

Auf dem DPM Server muss in der DPM-Shell der Befehl

Attach ProductionServer

ausgeführt werden, damit der Agent in der Verwaltungskonsole erscheint.